Willkommen bei der Börse Frankfurt

Die Anleihe –
so werden Sie zum Geldverleiher

Anleihen
Es gibt kaum ein anderes Wertpapier mit so vielen Namen wie die Anleihe. Sie heißt auch Rentenpapier, festverzinsliches Wertpapier, Obligation, Pfandbrief oder Bond. Wenn Sie eine Anleihe kaufen, können Sie ihr auch einen ganz anderen Namen geben: persönlicher Schuldschein. Denn nichts anderes ist eine Anleihe.

Unternehmen, Institutionen oder Länder emittieren diese Schuldscheine, um sich langfristig zu finanzieren. Als Käufer einer Anleihe leihen Sie dem Emittenten das Geld in der Regel für einen vorab vereinbarten Zeitraum und einen ebenfalls vorab definierten Zinssatz. Anders als beim Erwerb einer Aktie kauft man also nicht einen Anteil am Unternehmen, sondern das Recht auf Rückzahlung des verliehenen Betrages am Ende der Laufzeit plus Zinsen.

Die Vorteile der Anleihe im Überblick

  • Planbare Renditen
  • Überschaubares Risiko
  • Große Auswahl
  • Hohe Transparenz

Die Nachteile der Anleihe im Überblick

  • Ausfallrisiko des Schuldners
  • Preisrisiko bei Verkauf vor Endfälligkeit
  • Zinsausfallrisiko
  • Währungsrisiko bei ausländischen Anleihen
Mehr über Anleihen erfahren